FRIEDFERTIG? Konflikte in Familie, Gemeinde und Beruf bearbeiten lernen

Grundkurs zu gewaltfreier Konfliktbearbeitung ab August 2017

Zu dieser Weiterbildung lädt das Lothar-Kreyssig-Ökumenezentrum ein...

 

FRIEDFERTIG?
Konflikte in Familie, Gemeinde und Beruf bearbeiten lernen

Grundkurs gewaltfreie Konfliktbearbeitung

 

Ziele und Inhalte

Konflikte als Chance begreifen: Konflikten begegnen wir jeden Tag. Grundüberzeugung in dieser Fortbildung ist, dass in Konflikten auch Chancen für positive Veränderungen liegen, wenn wir Konflikte anerkennen und uns trauen, an ihnen zu arbeiten.

Konflikte erkennen und verstehen: Konflikte zu erkennen und analysieren zu können sind wichtige Schritte auf dem Weg zur Bearbeitung. Dazu vermitteln wir Kompetenzen und Methoden.

Handlungsfähigkeit ausbauen: Oberstes Ziel ist, die Teilnehmenden in ihrer Handlungsfähigkeit zu stärken und den lösungsorientierten Blick nach vorn zu schärfen.

Mit gesellschaftlichen Herausforderungen umgehen: Diskriminierung, ökonomischer Druck, zunehmende Gewalt, Angst vor Anderem, … Wir sind vielen Herausforderungen ausgesetzt, die in die Konflikte um uns herum hineinwirken. Im Kurs beschäftigen wir uns damit, wie wir in konstruktiver Weise mit ihnen umgehen können.

Persönliche Weiterentwicklung, Qualifizierung, Zertifizierung: Der Grundkurs entspricht den Standards des Qualifizierungsverbundes der AGDF (Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden).

Die Fortbildung richtet sich an:

  • alle, die in ihrem persönlichen oder beruflichen Umfeld mit Konflikten konfrontiert sind und Wege suchen, diese gewaltfrei zu bearbeiten.
  • Besonders ist der Kurs für Menschen mit Bezug zur EKM konzipiert - wie z.B. Pfarrer_innen, Gemeindepädagog_innen, Lehrkräfte, Erzieher_innen, Ehrenamtliche, Mitarbeitende in diakonischen Einrichtungen oder Studierende.

Arbeitsweise

Wir arbeiten mit den persönlichen Erfahrungen der Teilnehmenden und setzen an den Situationen aus ihrem privaten und beruflichen Alltag an. Methodisch bezieht die Fortbildung Körper, Geist und Seele ein. Wir arbeiten sowohl mit Rollenspielen und erfahrungsbasierten Übungen als auch mit theoretischen Inputs, Erfahrungsaustausch, Selbstreflexion und gegenseitiger Beratung in Kleingruppen.

Konkrete Informationen u. a. zu Kursleitung, Modulen und Preisen.