Positionspapier des Bundesweite Netzwerk Friedensbildung

Positionen zur Stärkung der Friedensbildung

Friedensbildung strukturell und politisch zu verankern fordert das Bundesweite Netzwerk Friedensbildung. Hierzu hat das Netzwerk das Papier "Positionen zur Stärkung der Friedensbildung in der schulischen und außerschulischen Bildung" veröffentlicht.

Das Papier stellt im Wahljahr Friedensbildung als „gesamtgesellschaftliche Aufgabe“ heraus. Sie ermögliche die Entwicklung von Kompetenzen zu einem „konstruktiven und zivilen Umgang in innergesellschaftlichen und internationalen Konflikten“.

Benötigt würden

  • Personelle und finanzielle Ressourcen
  • Verankerung in schulischen Curricula und der Lehrer*innen-Ausbildung
  • Institutioneller Rahmen in Bildungseinrichtungen, der zu friedlichen und wertebasierten Lernprozessen beiträgt
  • qualitative hochwertige und aktuelle Lernmedien
  • die Verankerung an Hochschulen.

Das Bundesweite Netzwerk Friedensbildung ist ein wachsendes Netzwerk aus zivilgesellschaftlichen Bildungsakteuren, insbesondere regionalen Netzwerken der Friedensbildung und bundesweiten Organisationen, die in diesem Bereich tätig sind.

 

 
Anhang hinzufügen

Drucken


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.